Buchungen & Info   

S. Sattler-Kosinowski
Tel.: 05164/8576 Email: kosinowski(at)web.de



Unsere nächsten
Termine   

Alle geplanten Termine

So., 26.09.21 – LANDSOMMER:
" Lass deine Augen offen sein – Mit Hermann Löns durch Wald und Flur zum Tietlinger Wacholderhain"
Start 14 Uhr, Parkpl. Walsroder Str. 114, Honerdingen (ehem. Wacholderhain Gaststätte)

So., 10.10.21 – LANDSOMMER:
"Hermann Löns führt 'höchstpersönlich' durch seine Stadt Walsrode"
Start 14 Uhr, Böhmebrücke, Quintusstr./Brückstr., Walsrode

So., 17.10.21 – LANDSOMMER:
"Der Löwe ohne Hinterteil: Spielraumführung durch Soltau"
Start 14 Uhr, Am grünen Sofa (Georges-Lemoine-Platz), Soltau

So., 24.10.21 – LANDSOMMER:
"Mondscheinwanderung durch Eickeloh"
Start 19:00 Uhr, Kreuzkirche, Walsroder Straße, Eickeloh








BUSTOUREN

Die Ecken- und Winkeltour | Aller-Leine-Tal: Im Storchenland bis nach Verden | Ein Stück Heidewelt bei Walsrode: Auf den Spuren von Hermann Löns | Abwechslungsreiches Walsrode mit Weltvogelpark | Walsrode: Auf honigsüßer Spur bis in den Weltvogelpark | Ein schnuckeliger Heidetag mit allen Sinnen | Entlang der Flüsse Aller und Leine bis nach Celle | Zwei Flüsse und ein Meer - vom Aller-Leine-Tal bis ans Steinhuder Meer | Erlebniswelt Heide zwischen Schneverdingen und Soltau | Lüneburg, das Schiffshebewerk und die Schifferstadt Lauenburg an der Elbe | Zur Apfelblüte oder Apfelernte an die Elbe – Stade und das Alte Land | Bremen und Bremerhaven - vom Stadtmusikant zur Waterkant | Weserabwärts bis nach Bremen und Worpswede - das Tor zur Welt und das Künstlerdorf im Moor

Die Ecken- und Winkeltour

Dauer: halbtägig

Ihre Gästeführerin, eine versierte Landfrau aus der Region, wird Sie ins Aller-Leine-Tal bis zum Rittergut nach Böhme führen. Dort werden Sie die Gutskapelle sehen und die Geschichte des Rittergutes hören: Ihre Fahrt geht weiter durch die zweitkleinste Stadt Deutschlands und das zweitlängste Dorf Niedersachsens. Sie sehen unsere verträumten Allerdörfer mit ihren Storchennestern, den stattlichen Bauernhäusern und den historischen Kirchen.
In Altenwahlingen besichtigen Sie eine der größten Heidelbeerplantagen unserer Region. Sie können die "dicken Blauen" probieren und Interessantes zum Anbau dieser Sonderkultur erfahren, saisonal auch mit Spargelhof buchbar. Die Flußlandschaften der Aller und Leine mit ihren Hecken, dem Vieh auf den Weiden und den Geschichten der Menschen, die hier leben, werden Sie in ihren Bann ziehen.
 

nach oben

Aller-Leine-Tal: Im Storchenland bis nach Verden

Dauer: ganztägig

Alljährlich im Frühjahr kehren die Störche aus ihren warmen Winterquartieren zurück nach Deutschland in ihre bestehenden Brutnester, auch in die Region der Südheide. Ihr „Klapperkonzert“ ist in fast jedem Ort im Aller-Leine-Tal zu hören. Bauerndörfer, eindrucksvolle Gutshäuser und Kirchen begleiten uns von Nest zu Nest. Diese grüne, weite Flusslandschaft hat viel zu bieten für Mensch und Tier. Über verschlungene Wege nähern wir uns der Reiterstadt Verden und sehen vom Allerdeich aus die imposante Stadtsilhouette mit einzigartigem Panoramablick.
Die über 1000-jährige Geschichte dieser Stadt ist auch heute noch überall lebendig. Fachwerkhäuser und der Verdener Dom sowie Pferdespuren nicht nur in der Hufeisenstraße prägen das Stadtbild. Wandeln Sie mit auf den Spuren von Kaiser Karl dem Großen, dem berüchtigten Seeräuber Klaus Störtebeker oder John Lennon.
   

nach oben

Ein Stück Heidewelt bei Walsrode: Auf den Spuren von Hermann Löns

Dauer: ganztägig

Die Hermann-Löns-Stadt Walsrode hat in der Stadt und umzu vieles zu bieten, was an den bekannten Heidedichter erinnert. Nach einer kleinen Wanderung durch Wald und Heide besuchen Sie sein Grab und sein Denkmal. Interessantes und bestimmt für Sie viel Neues weiß dort Ihre Gästeführerin zu erzählen sowie auch in Walsrode z.B. an „seiner“ Straße, „seiner“ Statue und in „seinem“ Zimmer im Heidemuseum. Die Hermann-Löns-Stadt mit dem 1000jährigen Kloster, der Löns-Statue, den 3 Rathäusern und der Eckernworth erleben Sie bei einer Rundfahrt.
Wenn gewünscht, wäre mittags ein Hermann-Löns-Vesperteller möglich. Anschließend fahren wir mit vielen Erklärungen zu Land und Leuten durch die Dörfer, die auch etwas mit Hermann Löns zu tun hatten wie z.B. zur Lönshütte und zu den „Siebensteinhäusern“, einer jungsteinzeitlichen Grabanlage (nur am Wochenende zu besichtigen!)
Alternativ wäre ein Ausflug ins Moor denkbar, welches Hermann Löns zu etlichen Geschichten inspiriert hat und wo im Mai das Wollgras weiß leuchtet.
 

nach oben

Abwechslungsreiches Walsrode mit Weltvogelpark

Dauer: ganztägig (ca. 4 Std. Kloster, Stadt, Löns und ca. 4 Std. Vogelpark)

Bei einer Rundfahrt erfahren Sie von Ihrer Gästeführerin, was Walsrode zu bieten hat und warum die Stadt ihr mittelalterliches Aussehen verlor. Auch Hermann Löns werden Sie in Lebensgröße sehen, ebenso seine Gedenkstätten im Tietlinger Wacholderhain. Im ältesten Heidekloster mit über 1000jähriger Geschichte hören Sie etwas über den Namensgeber und Gründer, über die Adelsgeschlechter und das Klosterleben früher und heute.
Viele Informationen gibt es für Sie über den Vogelpark, in dem Sie den zweiten Teil des Tages verbringen. Der weltgrößte Vogelpark mit etwa 4000 Vögeln in ca. 650 Arten fasziniert auch Gartenfreunde und Botaniker durch seine einmalige Parkanlage und phantasievollen Blumenbilder. Im Frühjahr werden Sie begeistert sein von Millionen von Frühblühern u.a. von ca. 100.000 Tulpen, im Mai/Juni von der Farbenpracht der Rhododendron- und Azaleenblüte, im Sommer von Tausenden von Rosen und im Herbst von der einzigartigen Laubfärbung einheimischer und ausländischer Bäume und Sträucher. Interessante tägliche Attraktionen wie kommentierte Schaufütterungen und sensationelle Flugshows werden Sei nie wieder vergessen.
 

nach oben

Walsrode: Auf honigsüßer Spur bis in den Weltvogelpark

 Dauer: ganztägig

Lassen Sie sich von Ihrer Gästeführerin am Heidemuseum in Walsrode einstimmen auf das Leben vergangener Tage. Kommen Sie mit auf Spurensuche zwischen Heidekraut, uralten Wacholderbüschen bis zum Grab des Heidedichters Hermann Löns. Die Hochzeitskirche in dem kleinen Heidedorf Meinerdingen wird Sie ein wenig verzaubern an diesem idyllischen Plätzchen unter mächtigen Eichen. Auf dem Weg zum Mittagessen machen wir Rast beim Imker, um die Spur vom Nektar zum Honig auf zunehmen. Nach einem zünftigen Mittagessen haben Sie die Möglichkeit eine von zwei Spuren weiter zu verfolgen:
Die erste führt Sie auf die Flora-Farm. Erfahren Sie vom ersten deutschen Ginseng-Bauern mehr über Anbau, Nutzung und Vermarktung dieser asiatischen Heilpflanze.
Oder …Sie kommen mit auf Spurensuche in den Vogelpark Walsrode. Genießen Sie die schillernde Vogelwelt in einer beeindruckenden Parklandschaft zusammen mit Flugschau, Streichelzoo oder Babyaufzuchtstation.

 

nach oben

Ein schnuckeliger Heidetag mit allen Sinnen

Dauer: ganztägig

Genießen Sie auf reizvollen Nebenstraßen den Weg ins Herz der Heide, nach Schneverdingen. Der Heidegarten und auch die Eine-Welt-Kirche ganz aus Holz gebaut, stimmen Sie ein auf das Bild der Lüneburger Heide von heute. An diesem Tag ist das Treffen mit Schäfer und Heidschnucken garantiert! Weiter führt Sie die heutige Rundfahrt über kleine heidetypische Dörfer nach Undeloh bis in den Naturpark Lüneburger Heide. Bei einem gemütlichen Rundgang mit Ihrer Gästeführerin durch Undeloh erfahren Sie viel Wissenswertes über Land und Leute im Wandel der Zeit.
Vielleicht haben Sie jetzt Lust auf eine gesellige Kutschfahrt
oder einen Spaziergang durch die eindrucksvolle Heidelandschaft am Wilsederberg
oder ganz intensiv „Schnucken gucken“ mit den Hütehunden. Diese zeigen in einer Vorführung mit den Heidschnucken ihr ganzes Können. Anschließend versüßt Ihnen der Imker den Rest des Tages und erzählt viel Wissenswertes über Bienen und Honig.

   

nach oben

Entlang der Flüsse Aller und Leine bis nach Celle

Dauer: ganztägig

Die Fahrt führt uns vorbei an Bauern- und Obstgärten, stattlichen Bauernhöfen, Rittergütern und Kirchen. Hören Sie mehr über das Schloss der traurigen Prinzessin auf einer Rundfahrt durch das Aller-Leine-Tal. Die Flusslandschaft mit ihren Hecken, dem Vieh auf den Weiden und den Geschichten der Menschen, die hier leben, werden Sie beeindrucken.
In der Fachwerkstadt Celle werden Sie auf der Führung durch diese ehemalige Residenzstadt das imposante Welfenschloß, die malerischen Fachwerkfassaden sowie der Flair der Celler Innenstadt aus fünf Jahrhunderten begeistern. Für einen Bummel auf eigene Faust durch die Stadt und Gärten Celles wird genügend Zeit bleiben.
Die Rückfahrt kann uns ganz nach Ihren Wünschen zum Kloster Wienhausen, in die exotische Welt des Orchideenzentrums, auf eine Heidelbeerplantage oder in die spannende und informative Welt des Deutschen Erdölmuseums führen.
 

nach oben

Zwei Flüsse und ein Meer - vom Aller-Leine-Tal bis ans Steinhuder Meer

Dauer: ganztägig

Entlang der Flüsse Aller und Leine führt die Route durch malerische Dörfer vorbei an stattlichen Bauernhöfen, Rittergütern und Kirchen. Die Flusslandschaft mit ihren Hecken, dem Vieh auf den Weiden und den Geschichten der Menschen, die hier leben, werden Sie in ihren Bann ziehen. Das Schloss der traurigen Prinzessin im Aller-Leine-Tal zeigt die Verbindung zum Herzogshaus in Celle.
Weiter geht es auf Fürstenroute ums Steinhuder Meer. Steinhude, ein ehemaliges Fischer- und Weberdorf, zeigt auch heute noch seine alten Traditionen. Bummeln Sie im Scheunenviertel, entdecken Sie alte Webkunst in einer modernen Leinenweberei oder kommen Sie mit der weißen Flotte auf das Meer. Durch die Rehburger Berge fahren wir vorbei am Toten Moor und weiten Torfflächen zurück zum Hotel.

 

nach oben

| Erlebniswelt Heide zwischen Schneverdingen und Soltau

Dauer: ganztägig

Da wo im Frühjahr das Wollgras rauscht und der blaue Moorfrosch zu Hause ist, überspannt ein weiter Himmel diese einzigartige Naturlandschaft. Das Pietzmoor in Schneverdingen mitten in der Lüneburger Heide zeigt sich mystisch und ist uralt. Gleich nebenan liegt eine junge Kirche, aus Holz und Glas gebaut, mit tausenden von Erdproben aus der ganzen Welt.
Eine "etwas andere Heide" zeigt sich in Soltau mit der Erlebniswelt im Spielraum Soltau, bei den Salzsiedern an der Siedepfanne oder im Salzmuseum sowie in Breidingsgarten, ein bezaubernder Garten einer großzügigen Industriellenvilla aus dem 19. Jahrhundert. Auf dieser Entdeckungstour besuchen wir selbstverständlich auch den Löwen ohne Hinterteil.

 

nach oben

Lüneburg, das Schiffshebewerk und die Schifferstadt Lauenburg an der Elbe

Dauer: ganztägig

Auf einer Fahrt durch die waldreiche Raubkammer erfahren Sie mehr über die engen Beziehungen zwischen der Lüneburger Heide und der Stadt Lüneburg. Die gut erhaltenen Backsteingiebel dieser einst so reichen Stadt des Mittelalters werden Sie bei einem Rundgang ebenso begeistern wie das Rathaus, die gotischen Kirchen, das Wasserviertel oder die Altstadt mit ihrer abwechslungsreichen Geschichte.
Am Nachmittag besuchen Sie eines der größten Schiffshebewerke der Welt vor den Toren Lüneburgs, bevor es weitergeht nach Lauenburg. Direkt am Ufer und an den Hängen der Elbe gelegen, reihen sich historische Fachwerkhäuser in der Elbstraße dicht aneinander. Mit den vielen liebevoll sanierten Häusern ist die Altstadt von Lauenburg das größte Denkmalensemble in Schleswig-Holstein. Bei einem Spaziergang über das alte Kopfsteinpflaster der Schifferstadt wird Geschichte lebendig.
 

nach oben

Zur Apfelblüte oder Apfelernte an die Elbe - Stade und das Alte Land

Dauer: ganztägig

Genießen Sie eine abwechslungsreiche Fahrt durch Niedersachsens unterschiedliche Landschaften entlang weiter Heideflächen, durch endlose Kiefern- und hellgrüne Buchenwälder bis an den Elbstrom in Deutschlands größtes Obstanbaugebiet, das Alte Land. Werfen Sie einen Blick über den Deich auf die mächtige Elbe auf ihrem Weg in die Nordsee. Genießen Sie die frische Brise und das Panorama mit schmucken Segelbooten und stattlichen Frachtschiffen.
Jork, der schönste Ort im Alten Land, präsentiert sich mit eindrucksvollen Fachwerkhäusern und Prunkpforten entlang zahlloser Kanäle von seiner schönsten Seite. Ein Besuch auf einer Obstplantage mit fachkundiger Führung des Obstbauern sollte nicht fehlen. Bei einem Rundgang in der ehemaligen Hansestadt Stade wandeln Sie auf den Spuren der Schweden zum Alten und Neuen Hafen vorbei an wohlhabenden Kaufmannshäusern.
 

nach oben

Bremen und Bremerhaven - vom Stadtmusikant zur Waterkant

Dauer: ganztägig

Zwei Städte – ein Land! Zwei Städte mit sehr unterschiedlichen Gesichtern erwarten Sie auf Ihrem Ausflug an die Wesermündung.
Bremen, die historische Hansestadt mit seinem Roland am repräsentativen Rathaus, dem Böttcherviertel und der Altstadt, dem Schnoor, wird Sie sicherlich in ihren Bann ziehen. Bremerhaven, die Stadt am Meer, hat eine Menge rund um Schiffe, Wind und Wasser zu bieten. Bummeln Sie durch das „Schaufenster Fischereihafen“ und kommen Sie mit auf eine kleine Hafenrundfahrt mit dem Bus vorbei am Auswandererhaus, Museumshafen und Klimahaus bis zum Container-Aussichtsturm am Überseehafen.

 

nach oben

| Weserabwärts bis nach Bremen und Worpswede - das Tor zur Welt und das Künstlerdorf im Moor

Dauer: ganztägig

Zwei Orte mit sehr unterschiedlichen Gesichtern erwarten Sie auf Ihrem Ausflug an die Weser. Bremen, die historische Hansestadt mit ihrem Roland am repräsentativen Rathaus, dem Böttcherviertel und der Altstadt, dem Schnoor, wird Sie sicherlich in ihren Bann ziehen.
Durch die Stadt geht es raus ins Teufelsmoor zum Künstlerdorf Worpswede. Hier waren sie zu Hause, der Wolkenmaler Fritz Overbeck, der radikale Träumer Heinrich Vogler, Paula Modersohn-Becker und ihr Mann Otto, unvergessene Künstler. Wir besuchen den "Gottesdienst im Freien" von Fritz Mackensen, der nicht ahnte was es heißen würde, dieses Bild zu malen.
Dort wo Ende des 19. Jahrhundert sich die ersten Maler, angezogen durch die beeindruckenden Farben der Landschaft, das Licht und den hohen Himmel über dem Moor niederließen, ist auch heute noch die Faszination dieser einzigarten Landschaft zu spüren.

 

nach oben


Verein der Gästeführer/innen im Heidekreis - in der Lüneburger Heide e.V. 1.Vors. B. Häntzsch Tel.: 05161-7871413 Email: Britt1966@gmx.de